Design in Architektur

RESTAURANT GESTALTUNG BULLEREI

Hamburg 2020

Nach elf erfolgreichen Jahren war eine Kernsanierung der Bullerei aufgrund eines Wasserschadens nötig, weshalb auch der Innenraum für die kommenden Jahre ein komplett neues Erscheinungsbild erhalten sollte. Unsere Aufgabe war es dabei den Spirit der alten Bullerei „offen, bunt und lebendig“ auch im neu gestalteten Restaurant beizubehalten. Die Garderobe als Eingangsportal aus Stahl mit goldenen Bögen, bunten Lochblechfüllungen und Kirmesbeleuchtung lässt erahnen was den Gast im Hauptraum erwartet: einen bunten Farb- und Materialmix in gemütlicher Atmosphäre. Bei der Entwicklung des neuen Innenraum Konzeptes ging es vor allem darum die Randbereiche um den ebenfalls neu gestalteten Mittelblock aufzuwerten. So wurde die Aufteilung rund um den wuseligen Kern einmal komplett umsortiert, wodurch rundherum neue Aufenthaltsqualitäten entstanden sind. Direkt an der Fensterfront im Eingangsbereich sitzt man nun durch ein Podest leicht erhöht und hat eine entsprechend gute Sicht auf das Geschehen. Um den Bereich zusätzlich zu fassen wurde mit einem Gerüst aus Blankstahl eine Abgrenzung zu den Laufwegen des Service geschaffen.  

"nicht wieder zu erkennen und trotzdem sofort wieder zu erkennen"

Sebastian Merget im Podcast Fiete Gastro mit Tim Mälzer

Am Anderen Ende des Raumes befindet sich nun die neue 360° Bar, um die der Gast herum sitzen kann. Mit Ihrem Umzug an die neue Position liegt sie bereits beim Betreten der Bullerei im Fokus des Betrachters. Auch hier findet sich ein bunter, aber hochwertiger Materialmix wieder. Die Tresenverkleidung selbst besteht aus Halbrundstäben in Eiche, die im Kontrast zu den dreidimensionalen blauen Fliesen mit gelben Fugen stehen. Als oberer Abschluss kommt ein Barbrett aus hochwertigem Naturstein zum Einsatz. Der Überbau in rosa lackiertem Stahl schwebt als indirekt beleuchteter Ring mit Lochblechtfüllung über dem Ganzen. An die Bar angrenzend findet sich unter der aus dem Bestand übernommen Kuckucks-Uhr, eine kleine Kneipe mit geschwungener, halbhoher Leder-Sitzbank wieder, die auf das ein oder andere Getränk einlädt. In direkter Nachbarschaft hierzu sind neue Sitznischen entstanden, die dem Gast ein privateres Sitzen ermöglichen. Jede Nische wird durch extra angefertigte Bogenleuchten in strahlendem Gelb in ein gemütliches Licht getaucht. Die Sitznischen selbst haben bereits eine Bullerei Vergangenheit, denn sie wurden aus den ehemaligen Polstermöbeln des alten Mittelblocks zusammengestellt und durch kleine Stickereien aufgewertet.

Jahr 2020
Kunde Bullerei GmbH & Co. KG
Ort Hamburg